Glücksspiel

In den letzten Jahren verzeichnen die Suchtberatungsstellen zunehmend Anfragen von Menschen, die durch exzessives Glücksspiel in Not geraten sind. Pathologisches Glücksspiel ist mittlerweile die vierthäufigste Suchtdiagnose in den Beratungsstellen.

Betroffene und Angehörige finden in den AGJ-Suchtberatungsstellen Rat und Hilfe. Bei Bedarf vermitteln wir in ambulante oder stationäre Rehabilitation. Wir stellen Kontakt zu Selbsthilfegruppen her. Oftmals bestehen durch problematisches oder pathologisches Spielen erhebliche Schulden - hier können wir Ihnen entsprechende Rechts- und Schuldenberatung erschließen. Die oftmals entstehenden familiären Probleme arbeiten wir in Familiengesprächen auf.  

Schulungen für Betreiber und Personal von Spielstätten

Nach § 7 des Landesglücksspielgesetzes sind Betreiber von Spielstätten dazu verpflichtet, ein Sozialkonzept zur Prävention pathologischen Spielens und zum Umgang mit gefährdeten Spielern vorzuhalten. Auch müssen Servicekräfte und deren Vorgesetzte in der Früherkennung und Frühintervention durch Einrichtungen der Suchthilfe in Baden-Württemberg geschult werden. Der AGJ-Fachverband ist seit Jahren in diesem Feld engagiert und bietet flächendeckend Unternehmen entsprechende Serviceleistungen an.

Wir bieten unternehmensbezogen die Entwicklung und Implementierung von Sozialkonzepten an, organisieren für Betriebe jeder Größe Schulungen und beraten sie bei der Umsetzung des Spielerschutzes.

Informationen in allen Suchtberatungsstellen und zentral im Referat Suchthilfe.

Suchthilfe Spenden

Oder direkt spenden an den: AGJ Fachverband

Kontonummer: 2022158 IBAN: DE78 6805 0101 0002 0221 58
BLZ: 680 501 01 SWIFT / BIC: FRSP DE66 XXX

0761 - 2 18 07-0

Wie können wir Ihnen helfen?
info@agj-freiburg.de