Digitales Empowerment in der Suchthilfe –

Ein Projekt des Förderprogramms REACT EU

Seit einigen Jahren taucht der Begriff Digitalisierung auch auf den Agenden der großen Suchtkongresse auf – und wird seitdem mit Inhalt befüllt. Das Projekt mit Mitteln des Förderprogramms REACT EU hat sich digitales Empowerment in der AGJ-Suchthilfe auf die Fahnen geschrieben. Langfristiges Ziel ist, die Mitarbeitenden dazu zu befähigen, Digitalisierung in ihren Arbeitsalltag zu integrieren und den digitalen Wandel zu leben und mit zu gestalten. Dabei geht es nicht nur um Corona-bedingte Ersatzformen von Kommunikation in der Suchthilfe, sondern vor allem um eine Bewusstmachung der Möglichkeiten im digitalen Raum. Der Fokus liegt also nicht auf Alternativen, sondern auf innovativen Wegen. Hierfür gibt das Projekt Impulse.

Bisher findet Digitalisierung in der Suchthilfe größtenteils in Form von Kommunikation via Email, sporadisch angebotenen Chat-Terminen, den Aufbau einer Onlineberatung und/oder die Nutzung entsprechender Apps statt. Blended Counseling – bei dem Beratungsformen im On- und Offline-Modus sich abwechseln, ineinandergreifen und zusammenwachsen – ist jedoch noch die Ausnahme. Häufig entsteht der Eindruck, die digitale Entwicklung sei etwas, zu dem man ja oder nein sagt. Dabei handelt es sich vielmehr um einen kulturellen Wandel, der erkannt und gestaltet werden will – insbesonderen im beruflichen Umfeld.

Das übergeordnete Ziel des AGJ ist das Schaffen und Implementieren einer Infrastruktur für eine digitale kommunalen Suchtberatung und -hilfe. Übertragen auf die einzelne Einrichtung bedeutet das die Analyse und Neugestaltung aller bestehenden Arbeitsprozesse. Dies erfordert Offenheit der Mitarbeitenden gegenüber Neuem, gleichzeitig ist auch hinterfragender Zweifel willkommen. In einem partizipativen Prozess der Neugestaltung erhalten die Mitarbeitenden der AGJ-Suchthilfe die notwendigen Werkzeuge, umgemeinsam auf diesem Weg voranzukommen.

Zusammenfassend kann man sagen: Der Stein rollt bereits – das Projekt soll ihn in gute Bahnen lenken.

 

KONTAKT
Projektleitung
Mireille Braun
Tel.: 0761/ 21807-65
Mobil: 0177 7725165
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.suchthilfe-digital.de/

Oder direkt spenden an den: AGJ Fachverband

Kontonummer: 2022158 IBAN: DE78 6805 0101 0002 0221 58
BLZ: 680 501 01 SWIFT / BIC: FRSP DE66 XXX

0761 - 2 18 07-0

Wie können wir Ihnen helfen?
info(AT)agj-freiburg.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.